Bundespolizei - Logo

Bundespolizei - Banner

Großer Arbeitgeber,
große Verantwortung

das ist die Bundespolizei

 

Die Bundespolizei beschäftigt rund 45000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter - und alle leisten einen wichtigen Beitrag, um Deutschland und Europa sicherer zu machen. Als dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat unterstellte Behörde ist die Bundespolizei für viele anspruchsvolle und abwechslungsreiche Aufgaben zuständig. Dabei arbeiten wir eng mit den Landespolizeien und anderen Sicherheitsbehörden von Bund und Ländern zusammen. Aber auch die grenzüberschreitende Zusammenarbeit gewinnt für die Bundespolizei immer mehr an Bedeutung.

 

Die Bundespolizei stellt 2021

 

Polizeimeisteranwärter (w/m/d)

 

für die Laufbahn des mittleren Polizeivollzugsdienstes ein.

 

Allgemeine Voraussetzungen für eine Einstellung in den Polizeivollzugsdienst

 

Formale Kriterien:

  • Deutsche/r im Sinne des Art. 116 Grundgesetz oder Besitz einer anderen EU-Staatsangehörigkeit
  • die Gewähr, jederzeit für die freiheitliche demokratische Grundordnung im Sinne des Grundgesetzes einzutreten
  • Polizeidiensttauglichkeit nach polizeiärztlichem Urteil
  • Besitz der allgemeinen Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. der "alten" Klasse 3
    Liegen besondere Gründe (z.B. Lebensalter) vor, ist der Nachweis spätestens bis zum Abschluss der Laufbahnausbildung zu erbringen.
  • Schwimmpass der Stufe Bronze oder ein anderer geeigneter Nachweis
  • gerichtlich nicht bestraft, in geordneten wirtschaftlichen Verhältnissen lebend

 

Der Beruf des Polizeivollzugsbeamten (m/w/d) ist anspruchsvoll und nur etwas für starke Charaktere. Deshalb sollte man folgende Eigenschaften mitbringen:

 

  • Leistungsbereitschaft
  • soziale Kompetenz
  • Flexibilität und Mobilität
  • geistige und körperliche Fitness
  • Demokratieverständnis
  • physische und psychische Belastbarkeit
  • Teamfähigkeit
  • Zivilcourage
  • Entscheidungsvermögen
  • positives Erscheinungsbild

 

Mehr Informationen dazu, was gefordert wird, bekommt man bei persönlichen Ansprechpartnern, den Einstellungsberatern der Bundespolizei.

 

Voraussetzungen für den mittleren Polizeivollzugsdienst

 

Um sich für die zweieinhalbjährige Ausbildung für den mittleren Polizeivollzugsdienst zu bewerben, sollte man:

  • bereits oder in Kürze über den mittleren Bildungsabschluss oder einen entsprechenden Bildungsstand verfügen oder erfolgreich die Hauptschule besucht haben und eine anerkannte abgeschlossene Berufsausbildung (mindestens zweijährig) vorweisen können
  • in den Fächern Deutsch und Englisch mindestens die Note 4 (ausreichend), im Fach Sport mindestens die Note 3 (befriedigend) haben
  • sich in englischer Sprache verständigen können
  • am Tag der Einstellung mindestens 16, aber nicht älter als 27 Jahre alt sein. Ausnahmen sind möglich: bei Bewerbern mit abgeschlossener Berufsausbildung bis zu 35 Jahren bei mindestens dreijähriger Berufserfahrung

 

Weitere Informationen über Einstellungsvoraussetzungen unter
www.komm-zur-bundespolizei.de

 

 

Einstellung:
Die Einstellung erfolgt als Polizeimeisteranwärter (m/w/d) unter Berufung in das Beamtenverhältnis auf Widerruf in den Vorbereitungsdienst, es werden Anwärterbezüge gezahlt. Die Bundespolizeibehörden haben sich die Gleichstellung von Frauen und Männern zum Ziel gesetzt. Bewerbungen von Frauen werden daher ausdrücklich begrüßt.

 

Die Bewerbung erfolgt ONLINE und startet auf:

www.komm-zur-bundespolizei.de

 

Wichtiger Hinweis:
Die Online-Bewerbung nimmt ca. 30 Minuten Zeit in Anspruch. Es sollte die Möglichkeit zum Download, Speichern und Drucken bestehen. Bewerbungen werden ganzjährig angenommen. Die Bewerbung muss jedoch mindestens acht Monate vor dem gewünschten Einstellungstermin bei der Bundespolizei eingegangen sein!

 

Bewerbungseingang für die Einstellung zum 01. März 2021 bis zum 30. Juni 2020!

Bewerbungseingang für die Einstellung zum 01. September 2021 bis zum 31.Dezember 2020!